Grandiose, wildromantische Naturlandschaften entlang blaugrĂŒn schimmernder Fjorde, entlegene Wegstrecken fernab der Zivilisation: Der charakteristische Dreiklang aus Wasser, GrĂŒn und Stein klingt nirgends so magisch wie in Norwegen, einem der schönsten Reiseziele fĂŒr Wanderer. Mit Norway Fjordhytter kommen Sie Ihrem persönlichen Urlaubserlebnis bei Ihren Wandertouren einfach nĂ€her.

 

Was Sie in diesem Beitrag erwarten dĂŒrfen:

  

 

Wandern in Fjordnorwegen zu jeder Zeit mit grandiosen Aussichten

 


 

Landschaftlich eindrucksvoll bieten sich die Fjorde in Westnorwegen dem Besucher dar. Nirgendwo sonst geben diese charakteristischen Zeugen der letzten Eiszeit einen imposanteren Anblick. Die Gletscher der Vorzeit haben hier eine bizarre Landschaft modelliert, mit schier bodenlosen Schluchten zwischen den bis zu 1300 Meter hohen FelshĂ€ngen und mĂ€andernden TrogtĂ€lern, die hunderte Kilometer tief in die Bergwelt des Landes hineinreichen. Hier stĂ¶ĂŸt das Meer gewissermaßen an die „Hardangervidda“, der grĂ¶ĂŸten zusammenhĂ€ngenden Hochebene Europas im SĂŒd-Westen des Landes. Die Fjordlandschaft Norwegens ist ein Eldorado fĂŒr jeden Wandertouristen und fĂŒr alle Freunde von Outdoor-AktivitĂ€ten wie Gletscherwandern, Rafting und Wildwasserfahren in GebirgsflĂŒssen. Ein dichtes Netz von markierten Wanderwegen von mehr als 10.000 Kilometern erleichtert dem Wanderer in ganz Norwegen den Zugang zu den schönsten PlĂ€tzen und SehenswĂŒrdigkeiten.

Mit den FerienhĂ€usern von Norway Fjordhytter sind Sie mitten in dieser einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft – und in greifbarer NĂ€he zu interessanten Ausflugszielen. Wandertouristen werden sich bei uns wohlfĂŒhlen. Unsere Urlaubsdomizile mit Fjordblick laden zu Abstechern in die Region ein und bieten Gelegenheit zur Erkundung selbst entfernterer Ziele. Diese lassen sich mit dem Pkw auf einer der „Nationalen Touristenstraßen“, ĂŒber die sehr gut ausgebauten Verbindungen mit dem Bus oder mit einem der Schnellboote erreichen. Erkunden Sie das Land und seine Naturschönheiten frei nach Belieben!

→ Jetzt Wander-Urlaub planen

 


 

 Wanderungen FjordnĂ€he, unvergessliche EindrĂŒcke!

 

Wanderurlaub in Norwegen entlang der Fjorde

Wer Norwegen bereist, dem bieten die charakteristischen Fjordlandschaften unvergessliche EindrĂŒcke; sie sind geradezu ein Muss fĂŒr den Reisenden und erfreuen den Wanderurlauber mit einer abwechslungsreichen Naturkulisse: grĂŒne HĂ€nge, sanft-hĂŒgelige Wiesen und Waldlandschaften sowie schmale UfersĂ€ume mit zunehmend steil aufsteigenden FelswĂ€nden, je nĂ€her man dem Hochfjellplateau der Hardangervidda kommt. So zeigt sich der Hardangerfjord auf seinen rund 180 Kilometern von der Insel BĂžmlo an der Fjordöffnung zur Nordsee bis in das Bergland bei Odda vielgestaltig. Nach dem Sognefjord ist er der zweitlĂ€ngste Fjord Norwegens – und mit seinen besonderen Reizen fĂŒr viele Einheimische und Urlauber auch der schönste.

Die zahlreichen Ausflugsziele entlang des Fjords bieten schier unbegrenzte Wander- und Ausflugsmöglichkeiten. Dazu gehört etwa ein Abstecher in das Oddatal vorbei an WassefĂ€llen bis zum LĂ„tefoss, der sich hier aus 165 Metern Höhe in das Tal ergießt. Der meistbewunderte Wasserfall des Nordens ist hingegen der VĂžringsfoss, mit dem man schon bedenklich nahe auf TuchfĂŒhlung gehen kann. Auch die Halbinsel Kvinnherad zwischen Hardangerfjord und angrenzendem SĂžrfjord lohnt einen Tagesausflug wegen seiner einzigartigen Vegetation aus Laub- und NadelwĂ€ldern sowie seinen wildromantischen Schluchten. Einzigartige EindrĂŒcke nimmt man im Folgefonn-Nationalpark bei einer Gletscherquerung mit nach Hause. Wer sich fĂŒr Kulturgeschichte interessiert, dem sei ein Ausflug zur malerisch gelegenen Baronie Rosendal empfohlen: Eine FĂŒhrung durch das kleinste Schlösschen Skandinaviens (erbaut 1665) mit seinen sehenswerten Parkanlagen im Stil der Renaissance lohnt einen Tagesausflug von einem unserer FerienhĂ€user aus.

  


 

Wanderrouten im Folgefonna Nationalpark

 

Folgefonna Nationalpark – schönste Wanderungen am Hardanger

Der Folgefonna ist unterteilt in: Nord-, Mittel- und SĂŒd-Folgefonna. Der Folgefonna ist der drittgrĂ¶ĂŸte Gletscher Norwegens. Der höchste Punkt liegt auf 1660 Metern (ĂŒ.d.M). Das Eis auf der Halbinsel bedeckt eine FlĂ€che von ca. 272 km2, verteilt auf fĂŒnf Gemeinden im Vestlandet: Kvinnherad, Jondal, Ullensvang, Odda und Etne. FĂŒr erlebnisreiche Wanderungen im Nationalpark empfehlen wir die ZugĂ€nge ĂŒber Åkrafjordtunet, Odda, Agatunet, Juklafjord in Jondal, Sundal, Ænes und Rosendal.

Nachfolgend finden Sie zahlreiche Informationen ĂŒber den Nationalpark und die verschiedenen AktivitĂ€ten in der Umgebung. Sie können beispielsweise von Sundal auf einem Wanderweg zur Fonnabu-HĂŒtte starten und an einer Gletscherwanderung teilnehmen oder in den TĂ€lern Buerdalen oder Bondhusdalen wandern. In Åkrafjord können Sie eine Wanderung entlang des Fjords machen. Bei Rosendal empfehlen wir die Wanderung zum Malmangernuten, Hattebergdalen und Myrdaslsvatnet. Desweiteren ist ein Besuch des Steinparks, der Baronie und des Folgefonn-Zentrums empfehlenswert.
Folgefonn Center: Das Folgefonn Center in Rosendal zeigt die Geschichte des Gletschers, die Landschaften von der FjordkĂŒste bis zum Nationalpark und auch das vorherrschende Klima. Im Åkrafjordtunet in Teigland an der E 134 in der Gemeinde Etne wurde eine Ausstellung ĂŒber den Nationalpark eingerichtet. Hier gibt es eine Cafeteria und eine Touristeninformation. AusflĂŒge mit FĂŒhrung können bei Åkrafjorden Oppleving bestellt werden (Fjordtour, Ausflug zum Wasserfall Langfoss, Traktorsafari nach EikemostĂžlen, Besuch eines Bauernhofs, FĂŒhrungen usw.).

 


 

Ausblick vom Gipfel auf den Hardangerfjord

 

 

 


 

 

Wander-Hotspots abseits der Touristenrouten
– Rosendal, Ænes, Sundal und Odda im Folgefonna-Nationalpark

Die typischen Touristen Hotspots sind nicht wirklich Ihre Vorstellung von Ihrem Norwegen-Urlaub. Ich zeige Ihnen, wo Sie Norwegens unberĂŒhrte Natur rund um den Folgefonna Nationalpark nahezu ganz fĂŒr sich alleine haben. Atemberaubende Landschaften mit dichten WĂ€ldern, zahlreichen WasserfĂ€llen und verschneiten Berggipfeln sind typisch fĂŒr Norwegen rund um den Folgefonna Nationalpark. Bei den meisten der folgenden Wander-Hotspots sind Sie beinahe menschenseelenalleine und Sie können Ruhe und Abgeschiedenheit inmitten einer spektakulĂ€ren Kulisse in vollen ZĂŒgen genießen.

 


 

Malmangernuten

 

➀ WandervorschlĂ€ge Rosendal: Fogefonna Nationalpark, Malmangernuten

Der Wanderpfad auf den Malmangernuten beginnt und endet beim Fjordhotel in Rosendal. Er fĂŒhrt Sie anfangs durch Weideland und Mischwald steil aufwĂ€rts Richtung Gipfel.

Oberhalb der Baumgrenze haben Sie eine herrliche Aussicht auf die kleine Stadt Rosendal und den blauen Fjord. Weiter draußen können Sie in Richtung BĂžmlo das Meer entdecken. Sehr empfehlenswerte Wanderung. Dauer 5-7 Stunden.

Sie interessieren sich fĂŒr diese Wanderung, dann lesen Sie weiter: Hier klicken

https://www.norway-fjordhytter.de/de/aktivitaeten/hardangerfjord-hordaland#wanderung-malmangernuten

 


 

➁ Myrdalsvatn

Sehr einfache Wanderung/Spaziergang zum Myrdals See "Myrdalsvatnet" oberhalb Rosendals die auch mit Kinderwagen und Rollstuhl sehr gut gemacht werden kann. Ein 5 Kilometer langer Schotterweg ohne Markierung fĂŒhrt Sie vom Parkplatz bei Kletta zum Myrdalsvatnet. Nehmen Sie sich Zeit die besondere Naturstimmung beim See einzufangen. Kostenloses Angeln auf kleine Forellen im See! Sie möchten mehr lesen? Klicken Sie hier:

https://www.norway-fjordhytter.de/de/aktivitaeten/hardangerfjord-hordaland#wanderung-myrdalsvatn

 


 

Hattebergtal

 

➂ Wanderroute rund um die Baronie: Geheimtipp Hattebergtal

Eine kurze, erlebnisreiche und relativ leichte Wanderung bei der Baronie Rosendal von ca. 1,5 Stunden LĂ€nge. Diese einzigartige Wanderung fĂŒhrt Sie entlang des Hattebergelva ist wirklich sehr empfehlenswert. Die Baronie bzw. der Ausgangspunkt der Wanderung ist nur ca. 1 km von Rosendal entfernt. Die Wanderung beginnt etwas unterhalb der Baronie, bei der BrĂŒcke des Hattebergelva. Nach der BrĂŒcke geht es links ab und zunĂ€chst ĂŒber eine leicht ansteigende grĂŒne Wiese mit blökenden Schafen. Etwas spĂ€ter wandern Sie einen steilen Pfad aufwĂ€rts bis Sie zum Hatterbergfossen („Hatteberg Wasserfall“) kommen.

Der Hattebergfossen ist ein echter Geheimtipp, der bei sommerlichen Temperaturen seine Gischt versprĂŒht und seine Besucher angenehm abkĂŒhlt. Sie können hier eine kurze Rast beim tosenden Wasserfall einlegen und den grandiosen Ausblick inmitten ursprĂŒnglichster Natur genießen. Danach geht es auf einem schmalen Pfad durch dicht gewachsenen Fichtenwald weiter bergauf. Oben angekommen geht es links ab zur nĂ€chsten BrĂŒcke und Sie können den Hattebergelva wieder ĂŒberqueren. Die RĂŒckwanderung fĂŒhrt Sie vorbei an der Baronie und belohnt Sie mit schönen Ausblicken die die grandiose Fjordlandschaft des Hardanger. Wer möchte, kann auf dem RĂŒckweg gleich die Baronie Rosendal mit ihrem einzigartigen Park und blĂŒhendem Rosengarten besichtigen.

 


 

Blick vom Gygrastol ins Aenes Tal

 

➃ Einzigartige Wanderungen bei Ænes: Folgefonna Nationalpark

Die Wanderung ins Ænes Tal beginnt in FjordnĂ€he auf 40 m ĂŒber NN, ca. 200 Meter vom Hardangerfjord entfernt. Die erste Stunde der Tour ist leicht und ist mit einem Spaziergang vergleichbar. Dieser erste Teil kann auch gut mit Kinderwagen gemacht werden und ist bestens geeignet fĂŒr Wanderer mit etwas weniger Kondition. Schon dieser Abschnitt der Wanderung hoch ins Ænes Tal bietet Ihnen unvergessliche Momente und einzigartige Einblicke in unberĂŒhrte Natur.

Wenn Sie bis zum Forellensee wandern möchten, brauchen Sie gutes Schuhwerk und eine sehr gute Kondition. Entlang des lachsfĂŒhrenden Flusses Ænes Elva können Sie weit ins Ænes Tal hineinwandern bis Sie nach circa 3-4 Stunden an einem Forellensee, dem VatnastĂžlsvatnet ankommen. Dort können die wohlschmeckendsten Forellen fangen und diese gleich vor Ort zubereiten.

Die Wanderung ins Ænes Tal bietet Ihnen von Anfang an unzĂ€hlige grandiose Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt. Die Tour kann jederzeit abgebrochen werden, ohne den malerisch gelegenen See erreicht zu haben.

Wenn Sie mehr ĂŒber diese ganz besondere Wanderung ins Ænes Tal erfahren möchten, können Sie gerne weiterlesen: Klick hier

 


 

 

 Aufstieg zum Gygrastolsvatn mit Blick auf den Maurangerfjord

 

➄ Gygrastolsvatn: Wanderung mit Weitblick auf tĂŒrkisfarbene Fjorde und schneebedeckte Berge

Die 3-stĂŒndige Wanderung hoch zum Gygrastolsvatenet ("Gygrastol See") zeigt Ihnen atemberaubende Landschaften, die geprĂ€gt sind von dichten WĂ€ldern, mĂ€rchenhaften WasserfĂ€llen und verschneiten Berggipfeln, die typisch sind fĂŒr SĂŒd-West-Norwegen. Diese Wanderung ist ein Geheimtipp und ein Erlebnis abseits der bekannten Touristenpfade. Oben am Gygrastolsvatnet angekommen, können Sie Abgeschiedenheit und Ruhe inmitten einer spektakulĂ€ren Kulisse in vollen ZĂŒgen genießen.

Ein GlĂŒck, dass dieser einmalige Ort dank seiner Abgeschiedenheit von nur wenigen Touristen aufgesucht wird. Sie sind begeisterter Angler? Dann können Sie hier im glasklaren See kleine schmackhafte Forellen fangen.

Sie möchten mehr ĂŒber diese besondere Wanderung erfahren? Dann klicken Sie bitte auf: Wanderung Gygrastolsvatnet

 

 

Gygrasolsvatnet mit Gygrastol im Hintergrund

 


 

➅ Wanderung zum Gygrastol (Tagestour): Die schönste Wanderung SĂŒd- West-Norwegens!

Der Gygrastolen ist der Hausberg des kleinen Weilers Ænes. Er ist der höchste Berg zwischen Ænesdalen und Furebergdalen und liegt an der MĂŒndung des Maurangerfjords in den Hardangerfjord. Tauchen Sie ein in Norwegens unberĂŒhrte Natur, atmen die beim Aufstieg den Duft der grĂŒnen KiefernwĂ€lder und des blĂŒhenden Heidekrauts.

 Die Wanderung beginnt unspektakulĂ€r beim Parkplatz an der Ænes-Kirche. ZunĂ€chst geht es auf einem Schotterweg moderat bergauf ins Ænesdalen. Oben angekommen biegen sie sogleich links ab und folgen einem steinigen Traktorweg der ziemlich steil ansteigt. Folgen Sie diesem Weg so lange, bis Sie ein Schild „T“ Gygrastol auf der rechten Seite sehen. Sie verlassen hier den Traktorweg und folgen diesem Schild und den roten „T“ Markierungen. Von da an geht es durch unberĂŒhrte Natur bis zum Gipfel des Gygrastolen.

 WĂ€hrend des anstrengenden Aufstiegs richtet sich Ihr Blick immer wieder nach hinten auf die atemberaubende Aussicht ĂŒber schneebedeckte Gipfel und ein einzigartiges Fjordpanorama. Den Gipfel erreichen Sie ĂŒber den Grat auf der linken oder rechten Seite der Felsformation des Gygrastolen. Diese Tagestour ist ein Ă€ußerst erlebnisreiches Wanderabenteuer mit grandioser und wirklich einzigartiger Aussicht auf Norwegens Fjordlandschaft bis weit hinaus auf das offene Meer.

 Im Winter ist der Gygrastol ein Paradies fĂŒr Ski Touren. Mit Blick auf einzigartige Fjordlandschaft kann der Skifahrer hier eine jungfrĂ€uliche Abfahrt durch metertiefen, unberĂŒhrten Schnee vom Gipfel bis fast ins Tal machen.
Ob im Sommer oder im Winter mit den Skiern, die Wanderung zum Gygrastol fĂŒhrt durch ein hochalpines Wanderparadies. Wanderer benötigen hier eine sehr gute Kondition, um diese Tour erfolgreich zu meistern. Wir wĂŒnschen Ihnen einen schönen Tag.

Hinweis der Redaktion: Sehr anstrengend, sehr gute Kondition mitbringen, aber Ă€ußerst empfehlenswert.  

 

Gygrastol

 

 


 

Erlebnisreiche Wanderungen bei Sundal: Folgefonna Nationalpark

 

Bondhustal in Sundal, Maurangerfjord


➀ Wanderung zum MĂ„vatn: Erleben Sie die einzigartige Natur Norwegens!

Lassen Sie sich von uns inspirieren und planen Sie Ihre Wanderungen, die sich in der nĂ€heren Umgebung Ihres Ferienhauses befinden, schon jetzt im Voraus. Schöpfen Sie neue Kraft und erleben Sie die Stille und zugleich die Energie dieses einzigartigen Naturraums. Der Wanderung zum MĂ„vatn ermöglicht dem Wanderer ein Naturerlebnis in seiner ursprĂŒnglichen Form. Schöne, naturbelassene Seen und BĂ€che auf dem Weg tragen ihren Teil zu dieser facettenreichen Landschaft bei.

Wenn die Sonne scheint und die OberflĂ€che des Wassers zu glitzern beginnt, wenn die Farben der LaubblĂ€tter leuchten, wird die Besonderheit dieser natĂŒrlichen und einzigartigen Landschaft erlebbar. Die Dauer dieser landschaftlich besonders schönen Wanderung betrĂ€gt 3-4 Stunden.

 


 

 

Fonnabu mit Blick zum Folgefonna

 

➁ Wanderung im Bondhustal bis zur Gletscherzunge Bondhusbreen

Die Wanderung ins Bondhus-Tal beginnt nicht weit des Maurangerfjords auf dem Wanderparkplatz ca. 300 Meter von Sundal. Der erste Teil der Wandertour bis hoch zum Gletschersee "Bondhusvatnet" ist mit Kindern, Kinderwagen und Rollstuhl ĂŒber einen breiten Schotterweg gut zu bewĂ€ltigen. Auch wenn Sie nur den ersten Teil der Tour bis zum See machen, ist diese Wanderung besonders empfehlenswert, da Sie einen traumhaften Blick auf den tĂŒrkisfarbenen Gletschersee und die Gletscherzunge haben.

Sie möchten bis zur Gletscherzunge wandern, dann brauchen Sie gutes Schuhwerk und eine mittelmĂ€ĂŸig bis gute Kondition. Lesen Sie hier weiter: Vorbei an tief herabfallenden WasserfĂ€llen und ĂŒber 2 HĂ€ngebrĂŒcken kommen Sie dem Bondhus GletscherauslĂ€ufer immer nĂ€her, weiterlesen: Klick hier

 


 

 

GletscherĂŒberquerung von Sundal nach Odda

 

➂ Wanderung zur Fonnabu-HĂŒtte: Übernachtung am drittgrĂ¶ĂŸten Gletscher Norwegens, dem Folgefonna!

Der Folgefonna Nationalpark ist riesig und bietet fĂŒr Wanderer und Tourengeher unzĂ€hlige Möglichkeiten fĂŒr zahlreiche Outdoorerlebnisse.  Das ewige Eis leuchtet schon von Weitem, wenn man mit dem Motorboot bei Sundal am Bondhusdalen vorbeifĂ€hrt. Bei schönem Wetter ein wahrlich traumhafter und unvergesslicher Anblick ĂŒber das Tal bis zur Geletscherzunge. Diese einzigartige und erlebnisreiche Wanderung hoch zur Fonnbabu-HĂŒtte, die in der NĂ€he des Gletschers liegt, beginnt am Wanderparkplatz hinter Sundal.

ZunĂ€chst geht es auf einem breiten Schotterweg entlang des rauschenden Bondhuselva mit seinem glasklaren und kĂŒhlen Wasser mĂ€ĂŸig bergauf bis kurz vor dem Gletschersee „Bondhusvatnet“. Hier zweigt Ihre Wanderung nach links ab und es geht weiter in Richtung Fonnabu-HĂŒtte. Auf einem traumhaften, mit BĂ€umen gesĂ€umten Pfad geht es auf zahlreichen Serpentinen die ersten 1000 Höhenmeter steil bergauf, bis Sie die unbewirtschafteten AlmhĂŒtten GĂ„rdshammar erreichen. Eine ausgiebige Pause mit einer guten Vesper und einem tollen Blick ist sehr empfehlenswert.

Die nĂ€chsten 500 Höhenmeter zur ÜbernachtungshĂŒtte Breidablikk oder Fonnabu sind dann vergleichsweise leicht zu bewĂ€ltigen. Wir empfehlen unbedingt eine Übernachtung in einer der HĂŒtten, denn das ist ein unvergessliches Erlebnis. In den HĂŒtten sind Lebensmittel vorhanden, die man sich gegen Bezahlung nehmen darf. Auch Holz fĂŒr den Holzofen, der eine gemĂŒtliche WĂ€rme erzeugt, ist vorrĂ€tig. Die Übernachtung ist kostenpflichtig.

 


 

 

➃ GefĂŒhrte Gletschertouren in SĂŒd-West-Norwegen: Folgefonna GletscherĂŒberquerung vom Bondhus- zum Buer-Gletscher

Traumhafte unvergessliche GletscherĂŒberquerung natĂŒrlich nur mit Guide in SĂŒd-West-Norwegen von Sundal nach Odda. Bei dieser GletscherĂŒberquerung („Blaueistour“ fĂŒr GeĂŒbte) kommen Sie voll auf Ihre Kosten. Die GletscherĂŒberquerung kann nur mit extrem starker Kondition an einem Tag unternommen werden. Eine zweitĂ€gige Überquerung mit Übernachtung in der GletscherhĂŒtte Fonnabu ist jedoch sehr empfehlenswert und ein unvergessliches Erlebnis. Am ersten Tag steigen Sie durch eine wilde, romantische Natur auf, vorbei an WasserfĂ€llen und einem zauberhaft gelegenen See, um dann nach ca. 6 Stunden die HĂŒtte Fonnabu zu erreichen. Eine Übernachtung in der unbewirtschafteten HĂŒtte stimmt Sie auf den Tag der GletscherĂŒberquerung des Folgefonna-Gletschers ein.

Am darauffolgenden Tag wird der Folgefonna mit Guide ĂŒberquert und Sie steigen auf der Odda zugewandten Seite ab. Diese Tour ist anspruchsvoll und nur fĂŒr GeĂŒbte mit vorab gebuchter GletscherfĂŒhrung zu bewĂ€ltigen. Mehr Informationen mit Photos, Klick hier. 

 


 

 

Buer Gletscher

 

➄ Wanderregion Odda: Folgefonna Nationalpark - Wanderung zum Buer GletscherauslĂ€ufer

Der Folgefonna ist der drittgrĂ¶ĂŸte Gletscher Norwegens mit einer GesamtflĂ€che von 272 km2. Der Buer ist ein GletscherauslĂ€ufer des Folgefonna oberhalb von Odda in SĂŒd-West Norwegen.

Die Wanderung zum Buer ist eine mittelschwere Tour und dauert ca. 3-4 Stunden. Zu Beginn geht der Pfad durch bewaldetes Gebiet. Weiter Richtung Buer ĂŒberqueren Sie BachlĂ€ufe ĂŒber HĂ€nge- und HolzbrĂŒcken, an manchen Stellen mĂŒssen Sie sich an Seilen, die fest montiert sind, hochziehen. Kurze Abschnitte der Wanderung sind recht steil und der Wanderer muss an diesen Stellen besonders aufpassen und sich gut festhalten.

Wenn Sie mehr ĂŒber diese Wanderung lesen möchten: Klick hier

 


 

 

Trolltunga

 

Wanderung „Trolltunga“: Eine Wanderung hinauf zur sagenhaften Trollzunge

Norwegens Trolltunga gehört neben dem Preikestolen und dem Kjeragbolten zu den am meisten besuchten und den beliebtesten Wanderzielen im hohen Norden.  

Zur Trolltunga und dessen Felsspitze ist es ein anstrengender und langer Weg. Die Trolltunga („Trollzunge“) ist eine der spektakulĂ€rsten Felsformationen Norwegens. Mit einer Höhe von ca. 1.100 Metern mĂŒssen schon einige Höhenmeter bezwungen werden. Die Trollzunge ist nicht mehr per Seilbahn zu erreichen, die gesamten 24 Kilometer mĂŒssen gewandert werden. FĂŒr die Wanderung zur Trollzunge ist eine gute AusrĂŒstung ebenso Voraussetzung wie eine sehr gute Kondition.

Die Anreise erfolgt ĂŒber Odda nach Skjeggedal. Über die Rv 13 geht es dann nach Tyssedal. Dort folgen Sie dem Schild nach Skjeggedal. Am Startpunkt der Wanderung gibt es kostenpflichtige ParkplĂ€tze, die nicht ganz billig sind. Optional kann ein Shuttle Bus ab Odda hin und zurĂŒck genommen werden.

Die Wandertour zur Trolltunga sollte möglichst frĂŒh begonnen werden, da mit vielen Besuchern zu rechnen ist und die Tour ca. 12 Stunden in Anspruch nimmt. Ein markierter Wanderweg fĂŒhrt Sie steil bergauf, bis Sie oben auf dem Hochplateau ankommen. Danach haben Sie nur noch leichtere Anstiege zu bewĂ€ltigen, und der Rest der Wandertour ist relativ eben.

An der Trollzunge angekommen, mĂŒssen Sie sich in eine Warteschlange einreihen, um Ihr Foto zu machen und um die Trollzunge zu betreten. Die Trolltunga ist eines der weltweit beliebtesten Fotomotive. FĂŒr viele Norwegen-Urlauber ist eine Tour zur dieser Felsformation ein wichtiger Bestandteil ihrer Reise.

Von der Trolltunga haben Sie eine atemberaubende Aussicht. Bitte aufpassen und nicht zum Rand vortreten, da der Fels rutschig sein kann; beim Blick in die Tiefe könnte es Ihnen schwindlig werden kann. Leider kam es schon zu folgenschweren, tragischen UnfÀllen, denn es geht hier 700 Meter in die Tiefe.

Hier geht es zu Ihrem Ferienhaus mit Fjordblick

 


 

Sognefjord

Die Schönheiten des lÀngsten Fjords der Erde sollten sich Wanderer nicht entgehen lassen. Mit seinen 204 Kilometern LÀnge reicht der Sognefjord tief in das Herz der Bergwelt Norwegens hinein. SpektakulÀre Panoramen und unvergleichlich schöne Landschaften in jedem Fjordarm. So erhÀlt man bei einem Abstecher in den NÊrÞyfjord (UNESCO Weltnaturerbe), der an der schmalsten Stelle nur 250 Meter breit ist und von 1200 Meter hohen FelswÀnden eingerahmt wird, einen gewaltigen Eindruck der eiszeitlichen Gletschererosionen, die hier ihre Spuren hinterlassen haben. Ein weiteres Highlight ist gewiss eine Fahrt mit der Bahn von FlÄm nach Myrdal. Auf der 20 Kilometer langen Strecke mit der FlÄmbahn bis hinauf in die Hochebene der Hardangervidda auf rund 860 Höhenmeter passiert man nicht weniger als 21 Tunnel und wird mit traumhaften Ausblicken auf FlÄmsdal und den Fjord belohnt (Infos unter: www.visitflam.de).

 Wenn Sie mehr Informationen fĂŒr Ihre persönliche Reiseplanung benötigen, rufen Sie uns einfach an (07323/9 53 74 00), oder nutzen Sie unser Kontaktformular fĂŒr Ihre Anfragen. Einige Impressionen und Beschreibungen von interessanten Ausflugszielen finden Sie auf unseren Themen-Seiten Hardangerfjord, Sognefjord, BĂžmlo oder Rogaland mit der mĂ€chtigen Felsplattenformation Preikestolen, dem wohl bekanntesten Aussichtspunkt in ganz Norwegen.

 


 

ReisegepĂ€ck fĂŒr unterwegs – gut gerĂŒstet auf dem Weg zu den schönsten SchauplĂ€tzen der Natur!

Auf die WetterverhĂ€ltnisse und die geologischen Gegebenheiten der Landschaft sollten Sie sich bei Ihrem Wanderurlaub in Norwegen gut vorbereiten. UnabhĂ€ngig von der Jahreszeit, in der Sie Ihre Zeit im Land verbringen möchten, empfehlen wir ein adĂ€quates Schuhwerk: Mit wetterfesten Wander-, Berg oder Trekkingschuhen sind Sie immer gut beraten! Das ist natĂŒrlich auch davon abhĂ€ngig, was Sie vorhaben. Gute Wanderschuhe, eine wetterfeste Jacke bzw. Hose sollten Sie obligatorisch mitbringen. MĂŒtze, Schal und Handschuhe retten sie vor UnterkĂŒhlung in den Herbst- und Wintermonaten. Empfehlenswert ist ebenso gutes Kartenmaterial und eventuell ein Kompass, wenn es Sie auf Ihren Touren abseits der „ausgetretenen“ Wege fĂŒhrt. Eine Taschenlampe oder Stirnlampe ist nicht verkehrt, wenn Sie bei einer Tagestour lĂ€nger unterwegs sein sollten. Auch ein Erste-Hilfe-Paket (Blasenpflaster!) sollte in Ihrem Rucksack Platz haben. Nun brauchen Sie eigentlich nur noch an ausreichend Wegzehrung (Essen und Trinken) zu denken.

 Übrigens: Eine gute Übersichts- oder Wanderkarte gehört natĂŒrlich in jedes ReisegepĂ€ck. Entsprechendes (topografisches) Kartenmaterial erhĂ€lt man beispielsweise bei Den Norske Turistforening (DNT, www.dnt.no), im Buchhandel vor Ort oder hierzulande.  

 Jetzt Ferienhaus buchen!

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell fĂŒr den Betrieb der Seite, wĂ€hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle FunktionalitĂ€ten der Seite zur VerfĂŒgung stehen.